Suche

«Wir haben 250 Franken für Energiekosten budgetiert – pro Jahr»

Magali und Stefan Caron haben sich in Vollèges (VS) ihren Wohntraum erfüllt – und dabei Pionierarbeit geleistet: Ihr neues Familienheim (GEAK A/A) ist aus natürlichen Materialien gebaut, die schadstofffrei sind und kaum graue Energie enthalten. Die Energie für Strom und Wärme liefert die Sonne. 

«Unser Haus braucht keine Zentralheizung» erklärt Magali Caron. Die Sonne wärmt die Räume über die direkte Einstrahlung, die gute Dämmung und wärmespeichernde Böden halten die Wärme auch nach Sonnenuntergang im Haus. Die Solarpanels auf dem Dach liefern die Energie für Warmwasser und Strom. «Unser Haus produziert mehr Energie, als es verbraucht» weiss Stefan Caron. 

Auf graue Energie achten
Die fehlende Zentralheizung ist nicht das einzige Spezielle am neuen Heim von Familie Caron. Stefan und Magali Caron hatten sich zum Ziel gesetzt, ein durchwegs nachhaltiges Haus aus nachwachsenden und schadstofffreien Materialien zu bauen, die – ausser den unvermeidlichen Transportkosten – kaum graue Energie enthalten. 

Auch wirtschaftlich nachhaltig
Das Resultat ist ein schmucker Neubau für zwei Familien aus Stroh, Holz und Ton, der - auch dank Fördergeldern aus dem Gebäudeprogramm - wirtschaftlich nachhaltig ist. «Wir haben 250 Fr. Energiekosten budgetiert – pro Jahr» ergänzt Stefan Caron mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht.